info@dahliaschreibt.de

Schlagwort: wxr18

Humor schreiben – Teil 2: Die verschiedenen Formen (Howard Tayler)

Heute geht es weiter mit der kurzen Reihe zum Thema “Humor”, die auf Howard Taylers Vortrag beim Writing Excuses Workshop & Retreat 2018 basiert. Die verschiedenen Formen Howard hat fünf Formen vorgestellt, wie Witze aufgebaut und präsentiert werden können. Die Formen schließen sich nicht gegenseitig aus – Witze sind besonders effektiv, wenn sie in mehrere…
Weiterlesen

Humor schreiben – Teil 1: Die Theorie (Howard Tayler)

Nach einer längeren Pause kehre ich zu meinen Tipps für Autoren zurück, die ab jetzt alle zwei Wochen dienstags auf meinem Blog erscheinen werden. Diesmal fasse ich einen Vortrag kurz zusammen, den Howard Tayler beim Writing Excuses Retreat 2018 gehalten hat. Humor zu schreiben ist eine der größten Herausforderungen – für mich zumindest. Umso spannender…
Weiterlesen

Beschreibung, Sprache und inklusives Schreiben (K. Tempest Bradford)

Tempests Workshop war der, auf den ich mich am meisten gefreut habe – inklusiv zu schreiben ist mir sehr wichtig, ist aber gleichzeitig ein Minenfeld, bei dem man schnell in Fettnäpfchen treten kann, wenn man Minderheiten beschreibt, zu denen man selbst nicht gehört. Deswegen hat mir ihr Vortrag auch sehr geholfen – ich hoffe, dass…
Weiterlesen

Lyrik als Werkzeug beim Schreiben von Geschichten (Amal El-Mohtar)

Seit der Schulzeit haben Gedichte und ich ein eher zwiegespaltenes Verhältnis. Deswegen war ich sehr auf Amals Vortrag gespannt. Sie hat dann auch ein sehr leidenschaftliches Plädoyer für die Dichtkunst gehalten. Zunächst hat sie sich mit den Unterschieden zwischen Prosa und Lyrik beschäftigt – oder dem, was wir als Unterschied wahrnehmen. Denn das Fazit war,…
Weiterlesen

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 4 (Piper J. Drake)

Happy End – ja oder nein? Wenn man eine reine Romance schreibt, liegt die Antwort auf der Hand: Das Genre verlangt nach einem Happily Ever After oder zumindest einem Happy For Now. Am Happy End kommt man also nicht vorbei. Eine Liebesgeschichte ohne Happy End gehört nicht ins Romance-Regal, sondern läuft meistens generell unter “Roman”…
Weiterlesen

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 3 (Piper J. Drake)

Die Entwicklung der romantischen Elemente im Laufe einer Geschichte Sex ist nicht gleichbedeutend mit Intimität und es gibt zahlreiche weitere Wege, Intimität zu zeigen und nach und nach zu entwickeln. Für eine überzeugende Liebesgeschichte ist es wichtig, die zwölf Stadien der Intimität zu durchlaufen. Der Blick auf den Körper Der Blick in die Augen Das…
Weiterlesen

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 2 (Piper J. Drake)

Romantische Elemente und Figurenentwicklung Die erste Frage, die sich in diesem Kontext stellt: Wer sind die Figuren am Anfang der Geschichte? Dabei sollte man folgende Aspekte betrachten: Identität – Wie zeigen sie sich der Welt am Anfang der Geschichte? Glaube – Welchen Glauben haben sie, der sich im Verlauf der Geschichte verändern muss?  Beziehung – Warum…
Weiterlesen

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 1 (Piper J. Drake)

Piper hat sich in ihrem Vortrag mit der Liebe beschäftigt und wie man romantische Elemente in Geschichten anderer Genres einfügen kann. Da es wieder ein sehr umfangreiches Thema ist, habe ich es auf mehrere Beiträge aufgeteilt. Was sind romantische Elemente? Romantische Elemente sind alle Momente einer Geschichte, die Intimität zwischen zwei Figuren erschafft. Dabei ist…
Weiterlesen

Fehlerdiagnose für den Roman – Teil 3: Der Plot (Mary Robinette Kowal)

Im dritten Teil zur Fehlerdiagnose geht es um Plotprobleme. Die treten auf, wenn man eine Frage für den Leser aufwirft, … aber keine Antwort darauf hat! Mary Robinette hat zwei Bereiche angesprochen. Anfänge & Enden Die durchhängende Mitte Anfänge & Enden Enden sind unbefriedigend, wenn sie nicht die Frage beantworten, die der Anfang aufgeworfen hat.…
Weiterlesen

Fehlerdiagnose für den Roman – Teil 2: Die Überarbeitung (Mary Robinette Kowal)

Im zweiten Teil zur Fehlerdiagnose geht es um Überarbeitungsprobleme. Mary Robinette geht es Thema dabei aus zwei Perspektiven an Die Reaktion des Autors auf Kritikpunkte von Testlesern Die Reaktion der Testleser auf den Text Die Autorenreaktion Es ist wichtig, sich die eigene Reaktion auf die Kritikpunkte anzusehen, die ein Testleser hervorbringt. Denn nur man selbst…
Weiterlesen