info@dahliaschreibt.de

Blog

Blogpause

Das Jahr hat gerade erst angefangen, aber es fühlt sich an, als wären schon weit mehr als drei Wochen vergangen, so viel ist passiert. Und leider keine guten Dinge. Ich will jetzt nicht ins Detail gehen, aber die letzten Tage waren geprägt von Bangen, Hoffen, schlechten Nachrichten, Tränen und dem Versuch, die Hoffnung nicht zu…
Weiterlesen

Beschreibung, Sprache und inklusives Schreiben (K. Tempest Bradford)

Tempests Workshop war der, auf den ich mich am meisten gefreut habe – inklusiv zu schreiben ist mir sehr wichtig, ist aber gleichzeitig ein Minenfeld, bei dem man schnell in Fettnäpfchen treten kann, wenn man Minderheiten beschreibt, zu denen man selbst nicht gehört. Deswegen hat mir ihr Vortrag auch sehr geholfen – ich hoffe, dass…
Weiterlesen

2019, KW2: Nicht ganz nach Plan

Die letzte Woche ging ein bisschen schleppend voran – immer, wenn es morgens noch so dunkel ist, habe ich Schwierigkeiten, zu meiner regulären Zeit (also 4:30) aufzustehen. Meistens wurde es deswegen eher sechs Uhr oder sogar erst sieben. Nicht früh genug, um vor der Arbeit noch sonderlich produktiv zu sein. Und da es wieder dunkel…
Weiterlesen

Lyrik als Werkzeug beim Schreiben von Geschichten (Amal El-Mohtar)

Seit der Schulzeit haben Gedichte und ich ein eher zwiegespaltenes Verhältnis. Deswegen war ich sehr auf Amals Vortrag gespannt. Sie hat dann auch ein sehr leidenschaftliches Plädoyer für die Dichtkunst gehalten. Zunächst hat sie sich mit den Unterschieden zwischen Prosa und Lyrik beschäftigt – oder dem, was wir als Unterschied wahrnehmen. Denn das Fazit war,…
Weiterlesen

2019, KW 1: Ein neuer Anfang?

Mein Start in 2019 lief nicht in jeder Hinsicht so, wie ich ihn mir erhofft hatte. Es ist einfach mies, wenn der erste Januar gleich mit einem Trauerfall in der Familie beginnt – niemand, dem ich sehr nahe gestanden habe, aber trotzdem mies. Das hat mir ein bisschen auf die Stimmung geschlagen, die ohnehin noch…
Weiterlesen

Was ich gelesen habe – Dezember 2018

Diesen Monat mit einem Tag Verspätung – aber ich dachte, ein Beitrag zum ersten Januar reicht ;) Und der Beitrag fällt auch sehr kurz aus, denn viel gelesen habe ich im Dezember leider nicht. Year’s Best YA Speculative Fiction 2014 & 2015 Nachdem ich von der Anthologie Year’s Best YA Speculative Fiction 2013 sehr begeistert war, habe…
Weiterlesen

Jahresplanung 2019

Ein frohes neues Jahr euch allen! Und neues Jahr heißt neues Glück! In den letzten Wochen habe ich viel über die Jahresplanung 2019 nachgedacht und sie schon gefühlte tausend Mal umgeschmissen. Deswegen ist das jetzt auch alles andere als verbindlich *lach* Aber meine aktuelle Planung sieht wie folgt aus :-) Und man sieht: Je mehr…
Weiterlesen

Jahresrückblick 2018

2018 neigt sich dem Ende zu – Zeit, noch einmal zurückzublicken. Das letzte Jahr lässt sich nur als durchwachsen bezeichnen. Wenn ich meine Jahresziele betrachte, habe ich … nichts von dem erreicht, was ich erreichen wollte. Einer der Romane, der erscheinen sollte, liegt auf unbestimmte Zeit in der Schublade. An den drei anderen, die ich…
Weiterlesen

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 4 (Piper J. Drake)

Happy End – ja oder nein? Wenn man eine reine Romance schreibt, liegt die Antwort auf der Hand: Das Genre verlangt nach einem Happily Ever After oder zumindest einem Happy For Now. Am Happy End kommt man also nicht vorbei. Eine Liebesgeschichte ohne Happy End gehört nicht ins Romance-Regal, sondern läuft meistens generell unter “Roman”…
Weiterlesen

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 3 (Piper J. Drake)

Die Entwicklung der romantischen Elemente im Laufe einer Geschichte Sex ist nicht gleichbedeutend mit Intimität und es gibt zahlreiche weitere Wege, Intimität zu zeigen und nach und nach zu entwickeln. Für eine überzeugende Liebesgeschichte ist es wichtig, die zwölf Stadien der Intimität zu durchlaufen. Der Blick auf den Körper Der Blick in die Augen Das…
Weiterlesen