“Die Wälder” – Melanie Raabe

“Die Wälder” – Melanie Raabe

Ein spannender Thriller über Freundschaft, Rache und die Geheimnisse, die die Wälder verbergen.

Klappentext

Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte …

Wie mir das Buch gefallen hat

»Die Wälder« war nicht der erste Thriller von Melanie Raabe, den ich gelesen habe. Zuvor hatte sie mich bereits mit »Die Falle« und »Die Wahrheit« absolut begeistert.

Entsprechend hoch lag die Messlatte. Aber auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Ich habe das Buch an einem Tag zu Ende gelesen, weil ich erfahren wollte, was aus Gloria geworden ist und welche schrecklichen Ereignisse die Freunde Tim, Nina und David so nachhaltig geprägt haben.

Melanie Raabes Thriller sind nicht mit einem Fitzek zu vergleichen – sie kommen weitestgehend unblutig und ohne grausige Details aus. Statt auf Schockeffekte und rasante Action setzen sie auf die psychologische Entwicklung der Figuren und den angenehmen Horror, der in der Erwartung auf etwas Schreckliches liegt. Der Fokus liegt auf den inneren Konflikten, auf dem Umgang der Figuren mit ihren Traumata und der angstvollen Annäherung an die dunkle Wahrheit, von der sie alle gehofft hatten, ihr nie wieder begegnen zu müssen. Entsprechend könnte man bemängeln, dass recht wenig in dem Buch tatsächlich passiert. Aber die Figuren waren so sorgfältig und liebevoll gezeichnet, dass ich gerne die Zeit in ihren Köpfen verbracht und ihre Ängste, Zweifel und Sorgen mitgewälzt habe. Und für meinen Geschmack gab es auch durchaus noch genug Action ;-)

Ich will nicht zu viel über den Verlauf und insbesondere die Auflösung verraten, da gerade im Miträtseln viel der Spannung liegt. Deswegen nur so viel: Das Ende war überraschend, aber rückblickend vollkommen schlüssig und führt die Geschichte zu ihrem runden und verdienten Ende.

Von allen Thrillern, die ich bisher von Melanie Raabe gelesen habe, hat »Die Wälder« mir bisher am besten gefallen.

Links

Zur Webseite von Melanie Raabe

Die Seite zum Buch beim Verlag

Hat dir der Beitrag gefallen? Nimm dir einen Moment Zeit und unterstütze Dahlia auf Patreon!

 

2 Antworten

  1. Mir hat “Die Wälder” auch gut gefallen, ich fand aber tatsächlich “Den Schatten” von Melanie Raabe bisher am besten. :)

    • Dahlia sagt:

      „Den Schatten“ habe ich noch nicht gelesen, ist aber noch auf meiner Liste. Vielleicht ändert sich meine Meinung dann auch noch. Jetzt habe ich auf jeden Fall hohe Erwartungen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.