info@dahliaschreibt.de

Jahresrückblick 2018

Jahresrückblick 2018

2018 neigt sich dem Ende zu – Zeit, noch einmal zurückzublicken.

Das letzte Jahr lässt sich nur als durchwachsen bezeichnen.

Wenn ich meine Jahresziele betrachte, habe ich … nichts von dem erreicht, was ich erreichen wollte. Einer der Romane, der erscheinen sollte, liegt auf unbestimmte Zeit in der Schublade. An den drei anderen, die ich schreiben wollte (die Fortsetzungen/Spinoffs zu “Ein Kuss für den Eisprinzen”, “Der Fluch des Puppenmachers” und “Meermänner küsst Mann nicht”), habe ich so gut wie gar nichts getan – aber immerhin habe ich “Wo die Wünsche stillstehen” geplottet (der nächste Band der “Märchenhaft verliebt” Trilogie) und “Blutige Nasen und heiße Küsse” (Das Eisprinzen-Spinoff, wo der gebeutelte Flo sein Glück finden darf) ist für nächstes Jahr eingeplant. Die “Jäger in den Schatten”-Odyssee nähert sich auch langsam einem Ende, da ich zumindest jetzt eine abgeschlossene Rohfassung habe. Hurra!

Ganz untätig war ich natürlich nicht, aber es war halt nichts dabei, was wirklich geplant war. Und insgesamt viel weniger, als ich gehofft hatte.

Es gab im letzten Jahr viele ungeplante Rückschläge, die mir das Vorankommen erschwert haben. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, Rückschritte zu machen statt Fortschritte. Besonders die Veränderungen in meinem Brotjob haben mich das ganze Jahr über sehr belastet, in der Adventszeit kam dann noch ein schwerer Krankheitsfall in der Familie dazu, der mich sehr viel Kraft gekostet hat (und immer noch kostet).

Aber nicht alles im vergangenen Jahr war schlecht – besonders aus meinen Reisen habe ich viel Kraft und Inspiration gezogen.

In New York habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. Es war schon seit meiner Kindheit mein Sehnsuchtsort und am Ende noch beeindruckender, als ich mir die Stadt vorgestellt hatte. Und “The Boys in the Band” war das absolute Highlight einer Reise voller Highlights. Das kleine Fangirl, das ich nun einmal bin, ist immer noch ganz hin und weg, dass sie tatsächlich Zachary Quinto gesehen hat <3 Er ist ja schon seit einigen Jahren meine Muse und ich bekomme das dümmliche Grinsen immer noch kaum aus dem Gesicht, wenn ich daran zurückdenke, dass ich ihn live auf der Bühne erlebt und mir an der Stage Door sogar Autogramme geholt habe <3

Als nächstes Highlight folgten dann Ende August/Anfang September zwei Wochen in Japan, was sich ein bisschen wie Heimkommen angefühlt hat. Ich fühle mich in dem Land immer noch sehr wohl und wünschte mir, ich könnte öfters dort hin fahren. Besonders das leckere Essen ist für mich immer ein großes Highlight *lach*

Dann Ende September ging es zur Writing Excuses Workshop & Retreat 2018 nach Houston und dann in die Westkaribik. Auch das fühlte sich wie Heimkommen an – nicht wegen des Landes, sondern wegen der tollen Menschen, die ich dort im vergangenen Jahr kennengelernt hatte und von denen ich viele wiedergesehen habe. Aber es waren auch viele tolle neue Leute da.
Und ich bin wieder mit vielen wundervollen Impressionen der verschiedenen Länder zurückgekehrt und habe in den Workshops vieles gelernt, dass ich im nächsten Jahr anwenden möchte.

Veröffentlichungen

Obwohl in diesem Jahr ungefähr nichts nach Plan lief, sind ein paar Geschichten entstanden, die mir sehr am Herzen liegen.

Veröffentlichungen 2018

Wenn der Frühling vergeht

Jetzte kaufen!
Wenn der Frühling vergeht

Der Geschmack deiner Lippen

Jetzte kaufen!
Der Geschmack deiner Lippen

Die Saiten meines Herzens

Jetzte kaufen!
Die Saiten meines Herzens

Raving Hearts: Collection

Jetzte kaufen!
Raving Hearts: Collection

Sündenfall

Jetzte kaufen!
Sündenfall

On the Edge

Jetzte kaufen!
On the Edge

All I Want

Jetzte kaufen!
All I Want
Die Helden-WG: 3 Zimmer, Küche, Axt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.