info@dahliaschreibt.de

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 2 (Piper J. Drake)

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 2 (Piper J. Drake)

Romantische Elemente und Figurenentwicklung

Die erste Frage, die sich in diesem Kontext stellt: Wer sind die Figuren am Anfang der Geschichte? Dabei sollte man folgende Aspekte betrachten:

  • Identität – Wie zeigen sie sich der Welt am Anfang der Geschichte?
  • Glaube – Welchen Glauben haben sie, der sich im Verlauf der Geschichte verändern muss? 
  • Beziehung – Warum wollen sie zu Beginn keine Beziehung eingehen? Warum fühlen sie sich unwürdig oder zerrissen, wenn es um Liebe geht?

Die zweite, die daraus folgt: Wer sind die Figuren am Ende der Geschichte?

  • Wie hat sich die Essenz ihrer Identität verändert?
  • Was haben sie gelernt?
  • Warum sind sie jetzt bereit, eine Beziehung einzugehen?

Im Laufe der Geschichte musste du romantische Elemente einbauen, die zeigen, wie deine Figur sich von ihrer Ausgangslage bis zu ihrem Endpunkt entwickelt. Das lässt sich auch auf Nebenfiguren anwenden, um sie lebendiger auszugestalten. 

Romantische Elemente und Plot

Die romantischen Elemente sollten nicht unabhängig vom Plot sein, sondern in ihn integriert sein und ihn wie jedes andere Element der Geschichte vorwärts bewegen – ganz unabhängig davon, ob es sich um einen Liebesroman handelt oder um einen Subplot einer Dystopie.

Durch das romantische Element sollte sich etwas in der Beziehung der Figuren verändern. Zwei Beispiele:

  • Wenn die Hauptfigur während einer Katastrophe als erstes an ihren Love Interest denkt, kann das ein guter Moment sein, sie erkennen zu lassen, was derjenige ihr wirklich bedeutet.
  • Ein gegenteiliges Beispiel, das genannt wurde, stammt aus Breaking Bad: Als Walter nicht bei der Geburt seiner Tochter dabei ist, ist es ein Beweis dafür, dass er nicht mehr für Skyler da ist.

Die inneren und äußeren Konflikte sollten gemeinsam mit den romantischen Elementen der Geschichte zu dem Moment führen, in dem es keine Hoffnung mehr gibt und alles verloren scheint (dem Black Moment/All is Lost Moment).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.