info@dahliaschreibt.de

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 1 (Piper J. Drake)

Romantische Elemente in Geschichten einbinden – Teil 1 (Piper J. Drake)

Piper hat sich in ihrem Vortrag mit der Liebe beschäftigt und wie man romantische Elemente in Geschichten anderer Genres einfügen kann. Da es wieder ein sehr umfangreiches Thema ist, habe ich es auf mehrere Beiträge aufgeteilt.

Was sind romantische Elemente?

Romantische Elemente sind alle Momente einer Geschichte, die Intimität zwischen zwei Figuren erschafft. Dabei ist zu beachten, dass Intimität nicht gleichbedeutend mit Sex ist, sondern eine enge Bindung beschreibt, die notwendig ist, um überzeugende Beziehungen zu schreiben.

Romanzen sind, ähnlich wie Thriller, so erfolgreich, weil sie den Leser auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitnehmen. Bei Romanzen ist es dabei die Hoffnung, die als Band zwischen Leser und Figur dient, während es bei Thrillern der Wunsch nach Gerechtigkeit ist.

Wenn man romantische Elemente einbaut, muss man auch einen romantischen Handlungsbogen neben dem “normalen” Handlungsbogen und der Figurenentwicklung geben.

Wie baut man Intimität auf?

Hier gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. 

  • Augenkontakt
  • Berührung
  • Schriftverkehr
  • Gespräche
  • Geschmack oder Geruch, als Dinge, die Gefühle hervorrufen
  • Geschenke
  • geteiltes Leid
  • gemeinsame Erfahrungen

Eine Spur von Romantik in jedem Genre

Als Nebenplot kann eine Liebesgeschichte verschiedene Formen einnehmen

  • eine unglückliche, verlorene Liebe lässt den Leser Empathie für die Figuren empfinden.
  • eine schwelende Beziehung, die sich ganz langsam entwickelt, kann ein verbindendes Glied in einer Serie sein.
  • ein Happy End (sei es von Dauer oder nicht) kann das Gegengewicht zu einem düsteren Ende der Haupthandlung sein (oder umgekehrt)

In Teil 2 geht es weiter mit “Romantische Elemente & Figurenentwicklung” und “Romantische Elemente & Plot”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.