info@dahliaschreibt.de

Was ich gelesen habe – Oktober 2018

Was ich gelesen habe – Oktober 2018

Damit es auf meinem Blog auch mal etwas anderes als Schreibtipps und Statusberichte gibt, möchte ich ab jetzt regelmäßig über das berichten, was ich im vergangenen Monat gelesen habe und weiterempfehlen würde. Hier zeigt sich dann auch gut, wie viel Zeit zum Lesen ich tatsächlich habe (= nicht so sonderlich viel) *lach*

Lesetipps Oktober 2018
Year’s Best YA Speculative Fiction 2013

Hope Never Dies

Jetzte kaufen!
Hope Never Dies

Die Wilde Gabe

Jetzte kaufen!
Die Wilde Gabe
Die Brautprinzessin

“Die Braut des Prinzen” von William Goldman

Es gibt vermutlich kaum jemanden, der den Kult-Film nicht kennt. Das Buch, auf dem er basiert, stand jetzt einige Zeit in meinem Bücherregal. Endlich bin ich dazu gekommen, es zu lesen und es steht dem Film in nichts nach.

Am Anfang fiel es mir ein bisschen schwer in die Rahmenhandlung reinzufinden, aber nachdem die Hürde erstmal überwunden war, hat es mir seehr großen Spaß gemacht.

“Hope Never Dies” von Andrew Shaffer

Im Grunde ist das hier nichts anderes als eine Obama/Biden-Bromance Fanfiction mit Krimi-Handlung. Gemeinsam ermitteln die beiden in einem mysteriösen Todesfall – wobei einerseits ihr Sonderstatus hilfreich ist, man andererseits aber auch nicht gerade unauffällig ist, wenn man der ehemalige Vize-Präsident und Präsident der USA ist.

Es ist ein unterhaltsamer Krimi, der von den vertrauten Figuren und einigen politischen Seitenhieben profitiert. Keine hohe Literatur, aber sehr gut zum Abschalten.

“Die wilde Gabe” von Ursula K. Le Guin

“Die wilde Gabe” ist ein ungewöhnliches Fantasy-Buch, bei dem ich zu Beginn ein bisschen gebraucht habe, um damit warm zu werden. Das Problem ist jedoch weniger das Buch als mehr der Klappentext, der (in meinen Augen) eine viel actiongeladenere Geschichte verspricht, als das Buch schließlich liefert. Der Roman ist sehr ruhig und der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung der Hauptfiguren – und wenn man ihn mit dieser Erwartung list, entführt Ursula K. Le Guin den Leser in eine faszinierende Fantasy-Welt mit liebenswürdigen und sehr tiefgründigen Figuren.

“Year’s Best YA Speculative Fiction 2013” herausgegeben von Julia Rios

Die Kurzgeschichtensammlung vereint eine Vielzahl ganz unterschiedlicher Young Adult Geschichten aus den Genre Fantasy, Science Fiction und Horror. In der bunten Mischung hat mich nicht jede Geschichte gleichermaßen begeistert, aber insgesamt waren sehr viele Geschichten dabei, die mich mitgerissen, berührt und zum Nachdenken angeregt haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.