[Stand der Dinge] Rückblick auf die BuchBerlin & ein Ausblick

Veröffentlicht von

Die BuchBerlin 2017

Letzte Woche war es soweit: Zum ersten Mal waren die Uferlosen mit eigenem Stand auf einer Buchmesse anzutreffen! Ein aufregendes kleines Abenteuer, was mir vorher schon ein paar Nerven gekostet hat (Kommen meine Taschenbücher noch rechtzeitig??? Ahhhhhh!!!!)

Freitags traf ich mich dann im Estrel mit meinen Kolleginnen Regina Mars, Leann Porter und Tanja Rast zum Aufbau. Das Ergebnis war ein herrlich bunter Stand, auf dem wir kaum mit all unseren Büchern und Goodies Platz gefunden haben. (Nächstes Jahr brauchen wir wohl einen größeren Tisch 😉 )

 

Aufbau abgeschlossen! Wir freuen uns morgen auf euch! 💕😘 #dieuferlosen

Ein Beitrag geteilt von Dahlia (@dahlia.von.dohlenburg) am

Am Morgen des ersten Messetags war ich dann erstmal super nervös und hatte dann doch leichte Magenschmerzen. Will uns überhaupt jemand sehen? Oder werden wir den ganzen Tag unbeachtet untergehen?

Aber sehr schnell war klar, dass meine Sorgen völlig unbegründet waren – schließlich haben wir in der Gay Romance eine richtig tolle Community von Lesern und Autoren. Eigentlich hätte ich mir also gar keine Sorgen machen müssen 🙂

Wir hatten zwei wahnsinnig tolle Tage mit spannenden Gesprächen und Begegnungen. Ich habe so viele tolle Leute (wieder)getroffen, dass jeder Versuch, sie aufzulisten, hier scheitern würde – mir schwirrt auch immer noch ein bisschen der Kopf von den vielen Eindrücken, den lieben Worten und den anregenden Unterhaltungen. <3

Meine Lesung am Sonntag lief auch gut, obwohl ich vorher (wie immer) furchtbar nervös war.

Natürlich war es am Ende viel zu wenig Zeit, um sich mit allen so viel zu unterhalten, wie man es gerne getan hätte. Aber im nächsten Jahr sind wir ja wieder da!

Um den kurzen Bericht abzurunden, noch ein paar weitere Impressionen vom Wochenende:

 

Die Frühschicht ist da! #dieuferlosen

Ein Beitrag geteilt von Dahlia (@dahlia.von.dohlenburg) am

 

Wir sind im Messekatalog! #dieuferlosen #buchberlin

Ein Beitrag geteilt von Dahlia (@dahlia.von.dohlenburg) am

 

Zwei seriöse Autoren stoßen auf den ersten Messetag an #dieuferlosen #selfie

Ein Beitrag geteilt von Dahlia (@dahlia.von.dohlenburg) am

 

Ein paar Impressionen von der #buchberlin #dieuferlosen

Ein Beitrag geteilt von Dahlia (@dahlia.von.dohlenburg) am

Ein Ausblick auf 2018

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu – der Dezember liegt zwar noch vor uns, aber traditionell ist das der Monat, in dem bei mir alles zum erliegen kommt (zwei Geburtstage in der Familie + Weihnachten – muss ich mehr sagen? *lach*). Entsprechend bin ich im Kopf auch schon bei den Projekten, die im nächsten Jahr anstehen.

  • Dadurch, dass ich im NaNoWriMo nicht so vorwärtsgekommen bin, wie ich es mir erhofft habe, steht immer noch die Fortsetzung meiner „Jäger in den Schatten“ an. Da kommt sehr viel Plotarbeit auf mich zu, damit ich am Ende eine runde Geschichte habe. Aber ich bin zuversichtlich, dass es noch im Frühjahr weitergehen wird.
  • Als nächstes will ich ein Spin-Off zu „Ein Kuss für den Eisprinzen“ schreiben. Bei der Planung sind mit Florian, Max und Nico schon so sehr ans Herz gewachsen, dass ich auch ein bisschen über das erzählen will, was bei ihnen in der Zeit vorgefallen ist. Gerade in Florians Liebesleben hat sich ja auch einiges getan, was ich nicht unter den Teppich kehren will 😉
  • Ebenfalls juckt es mir in den Fingern, eine Fortsetzung von „Der Fluch des Puppenmachers“ zu schreiben. Ich weiß, dass mir vermutlich keine Geschichte gelingen wird, die noch einmal die gleiche Magie einfängt, aber dennoch möchte ich gerne noch einmal zu Jamie und Ben zurückkehren. In „Das steinerne Herz der Puppe“ wird sich alles um Elijah drehen, der Puppe mit der halben Seele. Und um den jungen, schüchternen Finlay, der sich selbst leer und seelenlos wie eine Puppe fühlt.
  • In nicht einmal zwei Wochen erscheint „Meermänner küsst Mann nicht“. Wer genau hinsieht, dem wird nicht entgangen sein, dass es der erste Band einer Reihe ist – in der Reihe „Märchenhaft verliebt“ will ich verschiedene Märchenadaptionen zusammenfassen, die in einer Welt spielen und lose zusammen hängen. Der nächste Band wird voraussichtlich in Richtung Aladdin gehen und neben einem jungen Dieb wird Lennards Cousin Erol die Hauptrolle spielen.
  • Ebenfalls soll endlich „The Rise of Troy“ erscheinen. Der erste Band liegt momentan bei meinem Beta-Leser und theoretische könnte ich ihn vermutlich im Januar/Februar herausbringen. Aber da ich den zweiten und dritten Band noch nicht geschrieben habe, will ich da erstmal mit der Veröffentlichung warten, bis ich die beiden Bände zumindest in der Rohfassung abgeschlossen habe, damit ihr nicht so lange auf eine Fortsetzung warten müsst. Rechnet also eher in der zweiten Jahreshälfte damit 😉

Das wäre soweit die Planung für 2018. Wenn alles rundläuft, wären das fünf Veröffentlichungen fürs kommende Jahr. Und vielleicht schleicht sich auch noch die ein oder andere Überraschung ein 😉 

4 Kommentare

    1. Hab mich auch sehr gefreut, dich endlich mal zu treffen, auch wenn es leider nur viel zu kurz war (Messe halt *lach*). Viel Spaß beim Lesen, bin gespannt, wie es dir gefällt (und das Zeitproblem kenne ich nur zu gut …)

    1. Ja, und da hab ich mich schon zurückgehalten *lach* ich hab noch so viele Ideen, die ich gerne umsetzen würde. Und Danke! Ich hoffe auch, dass alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.