[Bloggeflüster] Das interessiert doch eh niemanden!

Veröffentlicht von

Wann immer ich das Text-Editor-Fenster meines Blogs öffne und beginne, einen Eintrag zu tippen, schleicht sich die Frage in meinen Hinterkopf: Interessiert es überhaupt jemanden, was ich hier schreibe? Rufe ich nur in den Wald hinein, ohne dass es irgendjemanden gibt, der mir auch zuhört?

 

Bloggen und Podcasten macht mir Spaß – ich erzähle gerne von dem, was mich beschäftigt und teile meine Gedanken mit der Welt. Aber ich werde auch oft von Selbstzweifeln heimgesucht und ringe damit, ob ich manche Dinge mit euch teilen soll oder nicht. Ob meine Meinung zu einem Thema wirklich relevant ist und irgendjemand dort draußen interessiert. Ob ich dazu nicht ein viel zu kleines Licht am Autoren- und Bloggerhimmel bin.

Doch dann kam mir vor ein paar Tagen eine Erkenntnis: Wenn ich immer mit dem, was ich denke und weiß hinterm Berg halte, dann werde ich nie ein strahlender Stern werden, sondern immer im Schatten anderer stehen. Nur wenn ich rede, kann ich auch gehört werden. Ich werde nicht über Nacht auf magische Weise zu einer Koryphäe auf meinem Gebiet oder zu einer namhaften Autorin – ich muss dafür auch etwas tun! Oh, Wunder!

Deswegen will ich aus meinem Schneckenhaus wieder heraus – der Uferlose Podcast und mein Vlog sind erste Schritte in diese Richtung, aber auch im Blog will ich wieder aktiver werden. Damit meine Statusberichte nicht das einzige bleiben, was es hier zu lesen gibt 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.