[30 Fragen] 29. Schreibgedanken

Veröffentlicht von

30-Fragen-29

Die 30 Fragen für Autoren sind mir auf dem Autorenblog von Bianca Stark begegnet, die sie wiederum von Nina C. Hasse übernommen hat. Nach und nach werde ich hier die einzelnen Fragen beantworten 🙂

29. Wie oft denkst du ans Schreiben? Bist du schon mal im Alltag über etwas gestolpert, das dich eine Geschichte oder Figur erinnert hat?

Kurze Antwort: sehr oft.

Längere Antwort: Es kommt selten vor, dass ich längere Zeit nicht ans Schreiben denke. Wenn ich fernsehe, dann analysiere ich meistens was ich sehe und überlege, was ich anders machen oder lernen könnte. Ebenso, wenn ich etwas lese, mich mit jemandem unterhalte, Musik höre, den Haushalt schmeiße, arbeite oder lerne. Früher oder später schweifen meine Gedanken wieder zum Schreiben ab, wenn mir irgendetwas begegnet, das mich an eine meiner Geschichten erinnert oder ich plötzlich den Geistesblitz habe, der das große Plotproblem löst. In meinem Unterbewusstsein ist das Schreiben irgendwie immer präsent.

Auch wenn es sich bei Fantasy ja weniger anbietet, begegnen mich doch öfters mal Dinge in meinem Alltag, die mich an eine Geschichte oder eine Figur erinnern. Das kann der Typ in der Bahn sein, der genauso aussieht, wie ich mir eine Figur vorgestellt habe oder das Lied, das im Radio läuft und so genau die Beziehung zweier Figuren auf den Punkt bringt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.